Weingut Bernhart

Weingut Bernhart

Wir sind ein kleines, familiengeführtes Weingut direkt an der französischen Grenze. Das Weingut besteht seit 1971 (davor Gemischtbetrieb mit Acker- und Weinbau, Viehzucht).

Der erste Grundstein für unser heutiges Weingut wurde allerdings bereits um 1900 mit dem Kauf von Weinbergen in Wissembourg gelegt. Heute bewirtschaften wir eine Rebfläche von knapp 17 Hektar.

Unsere Weine sind „Grenzgänger“: Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Elsass befinden sich gut 2/3 unserer Rebflächen auf französischem Boden. Weinberge, welche sich im Familienbesitz befanden, wurden in Folge des 2. Weltkrieges unter Sequesterverwaltung (Beschlagnahmung/Zwangsverwaltung) gestellt. Erst durch ein politisches Abkommen zwischen dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl und dem franz. Staatschef Francois Mitterand wurden diese Lagen 1984 wieder unserem Eigentum zugeführt.

Das Weingut wird geführt von Gerd und Sabine Bernhart sowie von der „Seniorin“ Wilma Bernhart.

Ohne das Engagement unserer Mitarbeiter (2 festangestellte Mitarbeiter, 2 Auszubildende, elsässische Aushilfskräfte, gelegentlich auch schon die Kinder) wäre es allerdings nicht möglich, Weine höchster Qualität zu erzeugen. Die gemeinsame Liebe zum Wein und der Natur verbindet und gibt die Motivation die aufwendigen Arbeiten zu meistern:

Erfolge schafft man gemeinsam!!

Eine rigorose Ausdünnung und strenge Selektion im Weinberg ermöglichen uns hohe Qualitäten (Durchschnittsertrag 65 hl/ ha).

Wir legen Wert auf möglichst späte Lese per Hand und schonende Verarbeitung der Trauben. Im Keller beschränken wir uns auf das Notwendigste.

Die Weißweine werden kühl vergoren, die Rotweine vergären auf der Maische und lagern anschließend bis zu 24 Monaten im großen Holzfass bzw. im Barrique.

Trockene, durchgegorene Weine sind – mit Ausnahme von edelsüßen Weinen- bei uns der Normalfall.

Weingut Bernhart
Aktuelles